05.11.2021

Internationale Verleihung der European Energy Awards Gold in Ravensburg

Umweltministerin Thekla Walker: „Heute werden besonders ambitionierte Kommunen aus ganz Europa für ihre Anstrengungen beim Klimaschutz ausgezeichnet“

In einer feierlichen Verleihungszeremonie in Ravensburg wurden heute (05.11.) Landkreise, Städte und Gemeinden aus ganz Europa mit der höchsten Auszeichnungsstufe „Gold“ des European Energy Awards (eea) prämiert. Zu den Preisträgerinnen und Preisträgern gehören Kommunen aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Luxemburg, Liechtenstein und der Schweiz, die am europäischen Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren „European Energy Award“ teilnehmen und in den Jahren 2020 und 2021 mit dem Gold-Label zertifiziert worden sind. Auch aus Baden-Württemberg wurden 15 Kommunen für ihre besonders anspruchsvollen Klimaschutzmaßnahmen und Beiträge zur Energiewende ausgezeichnet.

Klimaaktive Kommunen als wichtige Vorbilder

„Beim Klimaschutz geht es nicht mehr ohne ehrgeizige Ziele“, sagte Umweltministerin Thekla Walker in Stuttgart. „Diese können wir aber nur mit engagierten Partnern wie den heute ausgezeichneten Kommunen erreichen. Mit ihrem Einsatz für den Klimaschutz und die Energiewende nehmen sie eine wichtige Vorbildfunktion ein.“ Internationale Initiativen wie der European Energy Award seien wichtige Netzwerke, um Ideen auszutauschen und voneinander zu lernen, ergänzte die Ministerin. „Hier treffen klimaaktive Kommunen auf Gleichgesinnte aus ganz Europa, die sich ihrer Verantwortung für den Klimaschutz bewusst sind und sich vor Ort mit konkreten Maßnahmen für ein besseres Klima einsetzen.“

Preisträgerinnen und Preisträger

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die europaweite eea Gold-Verleihung in diesem Jahr für die Jahre 2020 und 2021 gemeinsam statt.

Aus Baden-Württemberg dürfen sich über die Auszeichnung mit dem European Energy Award Gold die Landkreise Biberach (2021), Böblingen (2021), Bodenseekreis (2021), Ravensburg (2020), Reutlingen (2021) und Sigmaringen (2021) freuen. Die prämierten baden-württembergischen Kommunen sind die Städte Bad Schussenried (2020), Friedrichshafen (2020), Lörrach (2020), Mengen (2021), Ravensburg (2020), Sigmaringen (2020), Ulm (2021) und Wangen im Allgäu (2020) sowie die Gemeinde Ilsfeld (2020).

Acht Kommunen, die sich bereits im Jahr 2020 im eea zertifiziert haben, haben bereits im Rahmen des Kommunalen Klimakongresses am 27. Mai 2021 in Ulm ihre Auszeichnung in Gold erhalten.

Bilder zur Veranstaltung können Sie über diesen Link abrufen. Als Bildquelle ist der Association European Energy Award zu nennen.

European Energy Award

Der eea ist ein europäisches Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren, das eine umsetzungsorientierte Energie- und Klimaschutzpolitik in Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Ziel hat. Dabei werden Klimaschutzaktivitäten der Kommunen systematisch erfasst und bewertet. Anschließend werden Maßnahmen passend für die jeweilige Kommune geplant, gesteuert und regelmäßig überprüft. So sollen Potenziale nachhaltigen Klimaschutzes identifiziert und genutzt werden.

In Baden-Württemberg engagieren sich 135 Städte und Gemeinden, 25 Landkreise sowie ein Gemeindeverwaltungsverband beim eea. Deutschlandweit sind es aktuell 335 teilnehmende Kommunen. Das Umweltministerium bezuschusst die Teilnahme am European Energy Award mit 10.000 Euro.

Im Auftrag des Umweltministeriums führt die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW) die Landesgeschäftsstelle des eea. Sie berät interessierte und teilnehmende Kommunen, gibt praktische Hilfestellung für das Zertifizierungsverfahren und organisiert den Austausch zwischen den teilnehmenden Kommunen in Baden-Württemberg. 

 

Quelle:
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg