11.03.2021

Baden-Württemberg belegt Spitzenplatz im Nachhaltigkeitsrating von Vigeo Eiris

Umweltminister Franz Untersteller: „Ein schöner Erfolg und bestätigt unsere bundesweite Vorreiterrolle bei einer nachhaltigen Landespolitik“

Das Land Baden-Württemberg hat sich beim aktuellen Nachhaltigkeitsrating der französisch-britischen Agentur Vigeo Eiris auf den ersten Platz verbessert. Gemeinsam mit Nordrhein-Westfalen steht das Land 2020 nun an der Spitze des Rankings der bewerteten europäischen Regionen. 

Gegenüber dem Vorjahr habe sich Baden-Württemberg bei allen Themen (Umwelt, Soziales und Governance) gesteigert und sei wieder mit der Bestnote „advanced“ ausgezeichnet worden, erläuterte Umweltminister Franz Untersteller heute (11.03.) in Stuttgart. „Das ist ein schöner Erfolg und bestätigt unsere bundesweite Vorreiterrolle bei einer umfassenden und nachhaltigen Landespolitik.“

Internationale Investoren schauen auf Nachhaltigkeitsratings

Im Rahmen der Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie habe das Land 2020 erstmals aktiv an diesem externen ESG-Ratingprozess (ESG steht für Environment, Social, Governance) von 29 regionalen und lokalen Gebietskörperschaften in ganz Europa mitgewirkt. Das Finanzrating umfasse dabei ein breites Spektrum von Indikatoren zur wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit. Neben Themen wie Umweltschutz, Energiewende oder biologische Vielfalt stehen auch Personalführung, Menschenrechte und Bürgerbeteiligung im Fokus der Ratingagentur.

„Die Ergebnisse von Nachhaltigkeitsratings sind für das Land bei der Refinanzierung von Bedeutung“, betonte Minister Untersteller, „da internationale Investoren die Nachhaltigkeit eines Emittenten in ihren langfristigen Anlagestrategien berücksichtigen, etwa beim Green Bond BW.“

Ergänzende Informationen

Vigeo Eiris ist eine der größten Nachhaltigkeits-Ratingagenturen der Welt. Als ein führender Anbieter von Forschungsdienstleistungen, Daten und Bewertungen bei ökologischen und sozialen Themen sowie Corporate Governance erstellt sie unabhängige, branchenspezifische ESG-Bewertungen von Unternehmen, Staaten und Bundesländern. In Deutschland arbeitet die französisch-britische Rating-Agentur dabei mit der deutschsprachigen imug Beratungsgesellschaft zusammen.

 

Quelle:
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Artikel teilen: tweet teilen