15.03.2021

Stichwort: Energielabel

„Das neue Energielabel schafft mehr Klarheit für Verbraucherinnen und Verbraucher.“
- Bundesminister für Wirtschaft Peter Altmaier -

Das EU-Energielabel mit der farbigen Effizienzskala wurde zum 1. März 2021 umgestellt. Die Skala zeigt nun nicht mehr die Gruppen A+++ bis D, sondern wird in A bis G unterteilt. Hier erfahren Sie, was sich außerdem verändert hat.

Warum es ein neues Energielabel gibt

Das EU-Energielabel zeigt seit mehr als 20 Jahren wie energieeffizient Fernseher, Geschirrspüler, Kühlschränke und viele weitere Haushaltsgeräte sind. Doch das Label war nicht mehr aussagekräftig, da die Geräte im Vergleich zu früher viel energieeffizienter wurden und damit fast alle in die obersten Kategorien fielen. Die Vergleichbarkeit für Verbraucherinnen und Verbraucher war nicht mehr gegeben. Die Umstellung soll wieder mehr Transparenz schaffen. 

Wichtige Änderungen

Die Einteilung erfolgt jetzt in sieben Stufen von A bis G. Die Klassen A+++, A++ und A+ entfallen. Die alten Effizienzklassen können aber nicht direkt auf die neuen übertragen werden. Was A++ war, ist jetzt nicht B. Das liegt daran, dass sich die gesamte Berechnungsmethode zur Einteilung in die Energieeffizienzklassen verändert hat. 

Insgesamt sind die Anforderungen an die Sparsamkeit der Geräte gestiegen. Somit wird es zu Beginn der Einführung des neuen Labels kaum Geräte geben, die in den obersten Klassen A und B eingeteilt werden. Das soll Herstellerinnen und Hersteller motivieren, energieeffizientere Geräte zu entwickeln. Schließlich berücksichtigen 80 % der Verbraucherinnen und Verbraucher das Label bei ihrer Kaufentscheidung. 

Weitere Infos

  • Das neue EU-Effizienzlabel kommt vorerst nur für folgende Produktgruppen: Spülmaschinen, Waschmaschinen, Waschtrockner, Kühlschränke, Gefriergeräte sowie Fernseher und elektronische Displays.
  • Bei Lichtquellen erfolgt die Umstellung im September 2021.
  • In allen anderen Produktgruppen soll erst 2030 umgestellt werden.
  • Einen umfangreichen Überblick für Verbraucherinnen und Verbraucher verschafft das Umweltbundesamt in der Broschüre „Ökodesign & Energielabel“.
  • Die App „Energielabel“ der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung unterstützt Sie dabei, im Alltag Strom zu sparen und liefert Wissenswertes auf einen Blick. 
  • Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat zum Thema diesen Erklärfilm erstellt. 
EU-Energielabel
Auch neu: Über einen QR-Code gibt es mehr Produktinformationen. // Copyright: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie