29.03.2018

Stichwort: Smart Grids

"Wir wollen mit Smart Grids und der Smart Meter-Technologie eine nachhaltige Energieerzeugung und -versorgung sicher und bedarfsgerecht gestalten."
- Koalitionsvertrag 19. Legislaturperiode -

Das Energiesystem der Zukunft ist eine Matrix: Alle Akteure sind miteinander verbunden und kommunizieren ständig.

Der Ausbau der erneuerbaren Energien hat Folgen für das Energiesystem: Zu Zeiten von Atomstrom und fossilen Kraftwerken war die Energieressourcen relativ leicht planbar – die entsprechenden Kraftwerke wurden hoch- oder heruntergefahren. Das ist bei den Erneuerbaren anders: Es gibt mehr Energieerzeuger, sie sind überall im Land verteilt und ihre Energie ist volatil – abhängig von Wind oder Sonnenschein. 

Unsere Stromerzeugung wird also vielfältiger, dezentraler – und weniger planbar. Um trotzdem eine sichere, umweltverträgliche und kostengünstige Energieversorgung gewährleiten zu können, braucht es Stromnetze, die intelligent und kurzfristig auf Angebot und Nachfrage reagieren können – sogenannte Smart Grids.

Die Komplexität wächst und erfordert entsprechend intelligente, sichere Technologien, um die Informationsübertragung und -verarbeitung quasi in Echtzeit zu gewährleisten. Die Kommunikation bei diesen Smart Grids verläuft in mehrere Richtungen: vom Stromverbraucher an das Verteilnetz, vom Verteilnetzbetreiber an den Übertragungsnetzbetreiber sowie auch von den Großproduzenten an die Übertragungsnetzbetreiber und von den Prosumenten, den vielen kleinen Stromerzeugern, an die Verteilnetzbetreiber. 

Smart Grids machen vieles möglich – ein Beispiel: So können Batterien von Elektroautos nicht nur zum Fahren dienen, sondern in ungenutzten Zeiten des Autos auch die Stromversorgung im Haus übernehmen: Kaffeekochen mit der Autobatterie ist nur eine von vielen Anwendungen im Smart Grid

Wichtig für Baden-Württemberg

Schon gewusst? Bereits im Jahr 2013 wurde die Smart-Grids-Plattform Baden-Württemberg e.V. gegründet. Sie wird durch das Land Baden-Württemberg gefördert. Mehr lesen…

Artikel teilen: tweet teilen