Förderprogramme: Dafür gibt es 2021 Geld

Welche Förderprogramme für energieeffizientes Bauen und Sanieren gibt es 2021? Was hat sich beim Umweltbonus für E-Autos geändert? Wir haben für Sie zusammengestellt, was 2021 neu ist.  

Antrag auf Förderung, Thermostat, Modell eines Hauses und Geldmünzen
Auch 2021 gibt es viele Fördermöglichkeiten für alle, die ihre persönliche Energiewende vorantreiben wollen // Copyright: AdobeStock/Stockwerk-Fotodesign

Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) 

Eine große Änderung kommt mit der „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“. Sie fasst bisherige Programme zur Förderung von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien im Gebäudebereich in einem Förderangebot zusammen, das moderner und einfacher sein soll.
Die BEG besteht aus drei Teilprogrammen, die jeweils in einer Variante mit Zuschuss oder Kredit angeboten werden: Wohngebäude (BEG WG), Nichtwohngebäude (BEG NWG) und Einzelmaßnahmen (BEG EM).
Seit Januar 2021können bereits Anträge für Einzelmaßnahmen (BEG EM) in der Zuschussvariante ans BAFA gestellt werden, z. B. für Maßnahmen an der Gebäudehülle, der Anlagentechnik, Erneuerbare Energien für Heizungen, Heizungsoptimierung oder Fachplanung und Baubegleitung im Zusammenhang mit einer Einzelmaßnahme. Die BEG NWG und BEG WG sowie die BEG EM in der Kreditvariante werden von der KfW durchgeführt und sollen im Sommer 2021 starten.

Zuschuss für Energieberatung 

Bevor es an die Planung von Maßnahmen geht, ist eine umfassende Energieberatung unbedingt empfehlenswert. Dabei unterstützt die „Energieberatung für Wohngebäude (EBW)“ bzw. die „Energieberatung für Nichtwohngebäude, Anlagen und Systeme (EBN)“ mit einem Zuschuss in Höhe von 80 % der Kosten. Anträge für eine Förderung müssen vor Maßnahmenbeginn beim BAFA gestellt werden. Die neue Richtlinie EBN ersetzt ab Januar 2021 die Förderung für die „Energieberatung im Mittelstand (EBM)“ und „Energieberatung für Nichtwohngebäude von Kommunen und gemeinnützigen Organisationen (EBK)“.

Landeszuschuss für ambitionierte Effizienzhausstandards  

Das Förderprogramm „Kombi-Darlehen Wohnen mit Klimaprämie“ des Landes Baden-Württemberg und der L-Bank soll Eigentümerinnen und Eigentümern einen Anreiz geben, ihre Häuser energetisch auf ein anspruchsvolles Niveau zu bringen. Bei einer Sanierung von bestehenden Wohngebäuden auf ambitionierte Effizienzstandards (KfW 40 und 55) erhalten Antragstellerinnen und Antragsteller ergänzend zur BEG-Förderung eine Klimaprämie vom Land.

Umweltbonus beim Kauf von Elektroautos

Bereits im letzten Jahr gab es Änderungen beim Umweltbonus. Im Rahmen des Corona-Konjunkturprogramms hat der Bund die „Innovationsprämie“ eingeführt, die seinen Zuschuss zu neueren Elektrofahrzeugen verdoppelt. Mit Herstelleranteil ist so eine Förderung von bis zu 9.000 € für ein E-Auto mit Zulassung nach dem 3. Juni 2020 möglich – auch rückwirkend.

Für das Leasing von Elektro- und Hybridfahrzeugen gilt jetzt eine Staffel, die sich nach der Leasingdauer richtet. Leasingverträge mit einer Laufzeit ab 23 Monaten erhalten weiterhin die volle Förderung. Bei kürzeren Vertragslaufzeiten wird die Förderung angepasst. 

Neu ist auch die Möglichkeit, den Umweltbonus mit weiteren Förderungen zu kombinieren, entsprechende Möglichkeiten finden Sie beim BAFA.
 

Weitere Informationen

Interessierte finden weitere Informationen bei der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH oder beim Programm Zukunft Altbau. Auch die Förderdatenbank des Bundes bietet weitere Hinweise.

Verwandte Themen

Artikel teilen: tweet teilen