Informieren und Förderung kassieren

So starten Sie Ihre Wärmewende – zu Hause, im Unternehmen und in der Kommune
Wie packe ich die energetische Sanierung meines Hauses an? Gibt es Fördermöglichkeiten für Kommunen? Und wer unterstützt mich als Unternehmer bei meiner persönlichen Wärmewende? Wir liefern die wichtigsten Antworten auf diese Fragen.

  • Energetische Sanierungsmaßnahmen bringen Vorteile für Hauseigentümer, Unternehmen und Kommunen. 
  • Land und Bund bieten zahlreiche Fördermöglichkeiten.  
  • Zahlreiche Stellen beraten kompetent, unabhängig – und oftmals sogar kostenlos.

Baden-Württemberg hat ehrgeizige Klimaschutzziele. Um die zu erreichen, müssen Kommunen, Unternehmen und auch Privathaushalte ihren CO₂-Ausstoß deutlich reduzieren. Ein großes Ersparnis bringen wärmeenergetische Sanierungen. Dafür gibt es Förderprogramme vom Bund und vom Land.

Hier geht’s lang: Beratungsangebote für Eigentümer

Ein praktischer Helfer ist der „Sanierungsleitfaden Baden-Württemberg“: Er führt Sie Schritt für Schritt durch die unterschiedlichen Projektphasen einer Sanierung – von der ersten Diagnose über eine fachliche Planung bis zur gelungenen Umsetzung. 

Das Programm „Zukunft Altbau“ ist eine vom Umweltministerium geförderte Informationskampagne. Wohnungs- und Hauseigentümer erhalten hier firmenneutrale Informationen über den Nutzen einer energieeffizienten Altbaumodernisierung und über Fördermöglichkeiten. Aktuelle Meldungen, Energiespartipps und eine kostenfreie Beratung runden das Angebot ab.

In Baden-Württemberg gibt es nahezu flächendeckend regionale Energieagenturen. Dort geben kompetente Beraterinnen und Berater in Sachen Energie Antworten auf Ihre Fragen. Sie finden hier stets aktuelle Informationsquellen und erhalten eine kostenlose Erstberatung zu Ihrem Bauvorhaben (Sanierung, Modernisierung). Ansprechpartner finden Sie auch auf der „Landkarte der Energiewende“, dazu Best Practice Beispiele aus Unternehmen und Kommunen.

Schritt für Schritt ins sanierte Eigenheim: Auf diesem Weg hilft der individuelle Sanierungsfahrplan für Wohngebäude der „dena“. Ziel des Fahrplans ist es, die Ergebnisse einer Energieberatung bundeseinheitlich leicht verständlich darzustellen und andererseits den Energieberater bei der Erarbeitung von Konzepten für die Schritt-für-Schritt-Sanierung und die Komplettsanierung zu unterstützen. 

Helfen lassen und sparen: Förderprogramme für Wohngebäude

Sie wollen die Kosten für Energiesparmaßnahmen in Ihrem Zuhause nicht alleine stemmen? Hier finden Sie Informationen über Förderprogramme für Wohnhäuser in Baden-Württemberg.

Ihre Hausbank ist der richtige Ansprechpartner, wenn Sie die geplanten Baumaßnahmen auf eine solide finanzielle Grundlage stellen wollen. Alle Anträge zu öffentlichen Fördergeldern laufen in der Regel über sie. 

Investieren und profitieren: Förderprogramme für Unternehmen

Sie möchten in Ihrem Unternehmen die Energiekosten senken? Hier finden Sie eine Übersicht über die zahlreichen Förderprogramme für Unternehmen und weiterführende Informationen.

Förderprogramme für Kommunen

Kommunen und kommunale Einrichtungen  können sich an das Kompetenzzentrum kommunaler Klimaschutz der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA-BW) wenden. Dort erhalten sie Informationen und auch eine Förderberatung.

Land und Staat haben für Kommunen zahlreiche finanzielle Hilfestellungen im Angebot, wie z. B. zinsverbilligte Darlehen oder einen Tilgungszuschuss bei einer Sanierung. Hier finden Sie alle aktuellen Fördermöglichkeiten im Überblick.

Verwandte Themen

Artikel teilen: tweet teilen