Photovoltaikanlagen für Karlsruhe und Ettlingen

Die BürgerEnergiegenossenschaft (BEG) Karlsruhe Ettlingen eG setzt in ihrer Region zahlreiche Photovoltaikprojekte um. Seit ihrer Gründung 2012 wurden bereits 27 Photovoltaikanlagen installiert, die sauberen Strom aus erneuerbaren Energien liefern. Das aktuellste Projekt der BEG, eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Ettlinger Schulzentrums, wurde im Oktober dieses Jahres in Betrieb genommen. Mit ihr überschreitet die Gesamtleistung der Anlagen erstmals die 1-Megawatt-Grenze.

Dieses Projekt wurde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg für seinen besonderen Beitrag zur Energiewende ausgezeichnet. Eine Übersicht aller geehrten Projekte finden Sie hier.

Staatssekretär Andre Baumann überreicht auf dem Dach des Ettlinger Schulzentrums die Ehrung „Hier wird die Energiewende gelebt“
Staatssekretär Andre Baumann überreicht auf dem Dach des Ettlinger Schulzentrums die Ehrung „Hier wird die Energiewende gelebt“ (v. l. n. r.: Sven Scherer, Prokurist Stadtwerke Ettlingen; Thomas Müller, Vorstand Baugemeinschaft Ettlingen eG; Staatssekretär Dr. Andre Baumann; Steffen Neumeister, Geschäftsführer Stadtbau Ettlingen GmbH)

Eine starke Gemeinschaft

Gemeinsam handeln und Verantwortung übernehmen für die jetzige und für kommende Generationen – das ist die Idee der Genossenschaft. Um dabei möglichst effektiv agieren zu können, setzt die BEG v. a. auf eins: ein starkes Netzwerk. Die enge Zusammenarbeit mit lokalen Baugenossenschaften, der Stadt Ettlingen und den örtlichen Stadtwerken ermöglicht eine schlagkräftige Handlungsfähigkeit.
Mit diesem Zusammenhalt konnten auch in der Vergangenheit erfolgreiche Projekte, wie z. B. die Photovoltaikanlage Buchtzigsee, umgesetzt werden. Sie wurde 2017 in Betrieb genommen, besteht aus knapp 800 Modulen und ist mit rund 200 kWp die leistungsstärkste Anlage unter den BEG-Projekten. Investitionssumme: ca. 200.000€, möglich gemacht durch die aktive monetäre Mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern.

Schulleiter Helmut Obermann (l.) heißt Staatssekretär Dr. Andre Baumann und den Aufsichtsratsvorsitzenden der BEG Ettlingen eG, Josef Offele (r.), willkommen.
Begrüßung im Schulzentrum Ettlingen: Schulleiter Helmut Obermann (l.) heißt Staatssekretär Dr. Andre Baumann und den Aufsichtsratsvorsitzenden der BEG Ettlingen eG, Josef Offele (r.), willkommen.
Oberbürgermeister a. D. Josef Offele stellt dem Staatssekretär Dr. Baumann (l.) den Bürgermeister Dr. Moritz Heidecker (r.) vor.
Oberbürgermeister a. D. Josef Offele stellt dem Staatssekretär Dr. Baumann (l.) den Bürgermeister Dr. Moritz Heidecker (r.) vor.
Josef Offele teilt Einblicke seiner Arbeit als Vorsitzender des Aufsichtsrats der BEG Ettlingen eG den Zuhörern mit.
Josef Offele teilt Einblicke seiner Arbeit als Vorsitzender des Aufsichtsrats der BEG Ettlingen eG den Zuhörern mit.
Sven Scherer, Prokurist der Ettlinger Stadtwerke, erläutert die Photovoltaikprojekte der BEG.
Sven Scherer, Prokurist der Ettlinger Stadtwerke, erläutert die Photovoltaikprojekte der BEG.
Staatssekretär Dr. Baumann betont die Wichtigkeit von erfolgreichen Bürgerenergiegenossenschaften für die Energiewende.
Staatssekretär Dr. Baumann betont die Wichtigkeit von erfolgreichen Bürgerenergiegenossenschaften für die Energiewende.
Nach der Einführung geht es aufs Dach des Schulzentrums für die Überreichung der Ehrung „Hier wird die Energiewende gelebt“.
Nach der Einführung geht es aufs Dach des Schulzentrums für die Überreichung der Ehrung „Hier wird die Energiewende gelebt“.
Hier befindet sich die Photovoltaikanlage des Schulzentrums (v. l. n. r.: Josef Offele, Sven Scherer, Steffen Neumeister).
Hier befindet sich die Photovoltaikanlage des Schulzentrums (v. l. n. r.: Josef Offele, Sven Scherer, Steffen Neumeister).
Vor herbstlicher Kulisse freuen sich die Vertreterinnen und Vertreter über die Auszeichnung, überreicht von Staatssekretär Dr. Baumann. (v. l. n. r.: Sven Scherer, Barbara Saebel MdL, Helmut Obermann, Dr. Andre Baumann, Josef Offele, Thomas Müller, Dr. jur. Moritz Heidecker, Steffen Neumeister).
Vor herbstlicher Kulisse freuen sich die Vertreterinnen und Vertreter über die Auszeichnung, überreicht von Staatssekretär Dr. Baumann. (v. l. n. r.: Sven Scherer, Barbara Saebel MdL, Helmut Obermann, Dr. Andre Baumann, Josef Offele, Thomas Müller, Dr. jur. Moritz Heidecker, Steffen Neumeister).

Große Ziele für die Energiewende

Die Photovoltaikanlagen der BEG sind nicht nur wegen der überschrittenen 1-Megawatt-Grenze zukunftsweisend. Indem die BEG öffentliche Gebäude, wie das Schulzentrum, mit Photovoltaikanlagen bestückt, weckt sie ein größeres Bewusstsein für die Energiewende in der kommunalen Bevölkerung.
Und daran soll sich auch in Zukunft nichts ändern: Auch für das Dach des Ettlinger Stadions ist eine Photovoltaikanlage geplant. Ein weiteres Projekt der BEG, das für Strom aus erneuerbaren Energien sorgen und ebenfalls ein deutliches Zeichen für tatkräftiges Engagement im Namen der Energiewende setzen wird.

Artikel teilen: tweet teilen