Schemmerhofen: Energiewende gemeinsam leben

Die Energiewende lebt von der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Und sie lebt richtig auf, wo viele ihre Köpfe zusammenstecken, Ideen entwickeln und diese gemeinsam realisieren. Die Bürgerenergiegenossenschaft (BEG) Schemmerhofen eG ist ein ausgezeichnetes Beispiel für ein gelungenes partizipatives Engagement. 

Dieses Projekt wurde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg für seinen besonderen Beitrag zur Energiewende ausgezeichnet. Eine Übersicht aller geehrten Projekte finden Sie hier.

Überreichung der Ehrung „Hier wird die Energiewende gelebt“
Die Arbeit der BEG Schemmerhofen wurde mit der Ehrung „Hier wird die Energiewende gelebt“ ausgezeichnet. V. l. Jürgen Weber (Vorstand der BEG), Mario Glaser (Bürgermeister Schemmerhofen), Anton Hagel (Vorstand der BEG), Minister Franz Untersteller und Josef Bosshart (Vorsitzender des Aufsichtsrats der BEG)

Aller Anfang sind Werte 

Schon mehr als zehn Jahre engagieren sich über 100 Bürgerinnen und Bürger in der BEG Schemmerhofen für Umwelt- und Klimaschutzprojekte verschiedenster Art. Das Herzstück: mehrere Solarenergie-Projekte, die angestoßen und erfolgreich verwirklicht wurden. Die Basis ihrer Zusammenarbeit sind die gemeinsamen Werte „mitgestalten, mitbestimmen, miterleben“ und das Ziel, für die Umwelt und die kommenden Generationen Verantwortung zu übernehmen. Eine ehrenwerte Ambition, die mit Sicherheit auch wesentlich zum langjährigen Bestehen der Genossenschaft beiträgt. 

Anton Hagel, Josef Bosshart und Jürgen Weber
Im September 2020 beriefen Anton Hagel, Josef Bosshart und Jürgen Weber zwei junge Mitglieder in den Vorstand, um einen reibungslosen Generationenwechsel zu sichern.

Der große Stolz: CO₂-neutrale Stromversorgung   

Das Flüchtlingsheim, die Kindergärten in Alberweiler, Schemmerhofen und Altheim, die Turn- und Festhalle Schemmerberg, die Grundschule Ingerkingen, die Feuerwehr in Aßmannshardt und nicht zuletzt das Musikerheim Schemmerhofen: Die Genossenschaft hat mittlerweile neun Photovoltaikanlagen auf den Dächern kommunaler Gebäude in Betrieb genommen. Das entspricht einer installierten Gesamtleistung von 233,1 kWp (Kilowatt-Peak). Das spart jährlich ca. 150 t klimaschädliche CO₂-Emissionen ein und schafft eine unabhängige, dezentrale Energieversorgung – ein Gewinn für alle Beteiligten.  

Außengebäude des Musikvereins Schemmerhofen
Der Musikverein Schemmerhofen ist eines von acht öffentlichen Gebäuden, die ihr Dach für eine Solaranlage bereitgestellt haben.

Ein inspirierendes Engagement 

Die Arbeit der Bürgerenergiegenossenschaft Schemmerhofen hat nicht nur in Zahlen Großes bewirkt, sie fördert auch die Akzeptanz für die Energiewende und inspiriert die Bürgerinnen und Bürger, selbst aktiv zu werden. So erzeugen in der Gemeinde indessen auch viele Unternehmen und Privathaushalte regenerative Energie, wodurch in Schemmerhofen ein Einspeiseüberschuss von fast 30 % erreicht wird.

Verwandte Themen

Artikel teilen: tweet teilen