Contracting: Energieeffizienz als Dienstleistung

Lesezeit: 3 Minute

In vielen Gebäuden in Baden-Württemberg schlummern erhebliche Energiesparpotenziale. Mit Contracting lassen sie sich auf elegante Weise heben. 

Die Gründe für Gewerbe oder Kommunen, auf energetische Sanierungen zu verzichten, sind vielfältig. Oft sind die erforderlichen Maßnahmen komplex, in Unternehmen geht das Tagesgeschäft vor, bei Kommunen fehlt das Geld. 

Eine Möglichkeit, auch ohne Eigenkapital die enormen und oft rentablen Potenziale zu heben, ist Contracting. 

Dabei übernimmt ein Energiedienstleister die Planung, Finanzierung, Installation, aber auch den Betrieb beziehungsweise die Wartung und Instandhaltung der neu errichteten Anlagen. Häufig kümmert er sich auch um das Energiemanagement. 

Zwei Contracting-Möglichkeiten für unterschiedliche Anforderungen

Die bislang häufigste Form des Contractings ist das Energieliefer-Contracting (ELC). Hier verantwortet der Contractor Planung, Finanzierung, Installation, Energiebeschaffung und den Betrieb einer Energieerzeugungsanlage. Ziel ist dabei eine effiziente Bereitstellung von Energie, das Produkt ist Nutzenergie (Wärme, Strom, Kälte oder Dampf). Die Vergütung des Contractors erfolgt über einen vertraglich vereinbarten Energiepreis. Die Anlagen bleiben meist Eigentum des Contractors. 

Noch weiter greift das Energiespar-Contracting (ESC). Hier ist das Ziel, den Energieverbrauch insgesamt zu reduzieren und damit die Energiekosten zu verringern. Im Vertrag garantiert der Contractor die Energiekosten-Einsparung. Für seine Dienstleistungen und Investitionen ins Gebäude erhält er einen Teil der eingesparten Betriebskosten. In der Praxis können bei Energiespar-Projekten 40 bis maximal 70 Prozent garantierte Energieersparnis erreicht werden. Typisch für Energiespar-Contracting sind zum Beispiel die Erneuerung eines Heizkessels oder die Optimierung beziehungsweise der Einbau einer Gebäudeleittechnik für Heizung, Lüftung, Kühlung. 

„Contractoren installieren aus eigenem Interesse nur Anlagen mit optimaler Energieeffizienz“

KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH

Einspar-Einspar-Situation

Das lohnt sich aus mehreren Gründen. Zum einen garantiert Contracting eine hohe Einsparung, denn Contractoren installieren aus eigenem Interesse nur Anlagen mit optimaler Energieeffizienz. Außerdem erhalten Contracting-Nehmende alle Leistungen von einem Ansprechpartner bzw. einer Ansprechpartnerin. Der Contractor übernimmt Planung, Finanzierung, Einrichtung und Instandhaltung. Das bedeutet nicht nur geringere Energiekosten, sondern hohe Qualität bei den Energiesparmaßnahmen und bessere Arbeitsbedingungen für die Nutzerinnen und Nutzer des Gebäudes, zum Beispiel durch hygienisch einwandfreie Raumluft. 

Weiterführende Informationen:

Noch mehr Informationen zum Thema Contracting gibt es beim Kompetenzzentrum Contracting der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH:

Verwandte Themen